Spätsommer am Bodensee: Vom oberschwäbischen Hinterland zum schwäbischen Meer

zurück



Tagesfahrt im komfortablen Bus zum Schloss Tettnang und zur Meersburg




Da die Besiedlung der Bodenseeregion Jahrtausende alte Spuren hinterlassen hat, besitzt das gesamte Umland eine ungewöhnliche Fülle an Attraktionen, die vor allem Kulturinteressierte in ihren Bann ziehen. Sie reichen von rekonstruierten Pfahlbauten aus der Jungsteinzeit ab 3000 vor Christus über Hinterlassenschaften der Kelten, Römer, Germanen bis hin zu den ersten christlichen Zentren der christlichen Welt in St Gallen und auf der Reichenau. Ab 746 v. Chr. herrschen die Karolinger am See. Sie gründen die Pfalz Bodema, die dem See den heutigen Namen gab. In den vergangenen Jahrhunderten fanden hier viele Künstler, Literaten und Philosophen Inspiration, Ruhe und auch Zuflucht. Bis in die heutige Zeit aber ist der Bodensee ganz grundsätzlich ein begehrter Siedlungsraum für den Menschen geblieben. Er bietet eine Vielzahl kulturhistorischer Kleinode, die es nicht nur zu entdecken gilt sondern die vor allem dazu beitragen, den persönlichen Bildungshorizont zu erweitern.

In diesem Jahr führt die VHS-Bodensee-Exkursion am Morgen zunächst zu einem der schönsten Barockschlösser in Oberschwaben nach Tettnang. Ländliche Idylle mit Obst- und Hopfengärten prägt seine Umgebung. Das majestätische Barockschloss mit den luxuriös ausgestatteten Räumen zeugt vom Machtanspruch seiner Erbauer, der Grafen von Montfort. Seit dem 12. Jahrhundert herrschte die Familie der Montforts über das Tettnanger Territorium. Zunächst gab es zwei mittelalterliche Burgen, dann das Alte Schloss - heute das Rathaus der Stadt - und schließlich das heutige Neue Schloss, der zweite Barockbau, nachdem der erste Mitte des 18. Jahrhunderts niedergebrannt war. Da an Schloss Tettnang während des ganzen 18. Jahrhunderts gebaut wurde, bietet es einen Querschnitt durch die Stilgeschichte vom Barock über das Rokoko bis zum Klassizismus. Der quadratische Grundriss mit seinen vier gleichen Flügeln folgt sogar noch Vorbildern aus der Renaissance und bietet bei der Führung exklusive Einblicke sowohl in die Wohn- und Schlafräume als auch in den Gästetrakt, den Festsaal und die Schlosskapelle. Sie zeugen von der Geschichte des Adels und die Besonderheiten des barocken Bau- und Lebensstils der damaligen Zeit. Die Welt des Adels erwartet ihre Gäste und verzaubert mit ihrer einzigartigen Atmosphäre.

Nach dem Besuch dieser herrschaftlichen Anlage und einer ausgedehnten Mittagspause steht der Nachmittag ganz im Zeichen der Burg hoch über dem Bodensee und einer ihrer berühmtesten Bewohnerinnen: „Die Meersburg“ – älteste bewohnte Burg Deutschlands – und „Annette von Droste-Hülshoff“ – eine der größten deutschen Dichterinnen des 19. Jahrhunderts. Die markante Ansicht der Burg macht sie zu einem Wahrzeichen der Region und gehört zu den Hauptattraktionen am Bodensee, der Besuch des Museums sowie die Spezialführung auf den Spuren der aus dem Münsterland stammenden Dichterin werden zu einem unvergesslichen Erlebnis. Mehr als 30 eingerichtete Räume in der Burg lassen das Mittelalter lebendig werden. Beim selbstständigen Rundgang sind eine alte Burgküche, die Dürnitz, den Palas, die Waffenhalle, Rittersaal, Burgverlies, Stall, Folterkammer und vieles mehr zu sehen. Bei der späteren Führung geht der Weg auch in die zuletzt von Annette von Droste-Hülshoff bewohnten Räume. Besonders ihr Turmzimmer mit dem schönen Ausblick auf den See und das Zimmer, in dem sie am 24. Mai 1848 verstarb. Zudem werden Räume gezeigt, die sonst nicht zugänglich sind, wie ihr erstes Gastzimmer auf der Burg oben im Kapellenturm oder auch den Laßbergstuhl in der Schatzkammer. Ihr Geist ist an vielen anderen Plätzen in der Burg zu spüren. Sei es im Burggarten oder oben auf der Terrasse, ein Ort, der die Droste zum Gedicht "Am Turme" inspirierte oder in der Brunnenstube, von wo es hinaufging in die Lassbergsche Wohnung. NUR mit Anmeldung! Bitte Sonderprospekt anfordern! Anmeldeschluss: 26. August 2022. Nach diesem Datum sind Stornierungen nur gegen Zahlung des Gesamtpreises möglich!

Kursliste Kurse 1 bis 1 von 1

  •  Der Kurs kann nur telefonisch gebucht werden.

nach oben

Volkshochschule Herrenberg

Tübinger Str. 40
71083 Herrenberg

Telefon & Fax

Telefon: 07032/2703 - 0
Fax: 07032/2703 - 27

Kontakt & Anfahrt

Anfahrt
Öffnungszeiten

© 2022 Konzept, Gestaltung & Umsetzung: ITEM KG